Mehr Todesfälle nach Covid-Impfungen in 8 Monaten als durch das Virus selbst in 18 Monaten

(Principia-Scientific)

Es kann kein Zweifel mehr daran bestehen, dass die Covid-19-Impfung tödlicher ist als das angebliche Covid-19-Virus selbst, da eine Reihe offizieller Daten des öffentlichen Gesundheitswesens und der Regierung vorliegen, die bestätigen, dass innerhalb von 8 Monaten mehr Menschen an der Covid-19-Impfung gestorben sind als an Covid-19 in 18 Monaten.


Aus den NHS-Daten für England geht hervor, dass seit März 2020 bis zum 12. August 2021 insgesamt 3.743 Menschen an Covid-19 gestorben sind, die keine anderen Vorerkrankungen wie Demenz, chronische Nierenerkrankungen, chronische Lungenerkrankungen, chronische neurologische Erkrankungen und Herzerkrankungen hatten.



Aus den offiziellen Daten der National Records of Scotland (NRS) geht hervor, dass zwischen März 2020 und dem 31. Juli 2021 in ganz Schottland nur 704 Menschen an Covid-19 gestorben sind, die keine anderen Vorerkrankungen hatten.



Aus den von Public Health Scotland veröffentlichten Daten geht jedoch hervor, dass zwischen dem 8. Dezember 2020 und dem 11. Juni 2021 insgesamt 5.522 Menschen innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Injektion starben, wobei 1.827 Todesfälle auf die Impfung von Pfizer, 3.643 Todesfälle auf die Impfung von AstraZeneca und 2 Todesfälle auf die Impfung von Moderna zurückzuführen waren.


Das bedeutet, dass in nur sechs Monaten fast achtmal so viele Menschen innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Impfung starben wie Menschen, die in 18 Monaten in Schottland an Covid-19 starben (704 Todesfälle). In Schottland starben innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Impfung 1,5-mal so viele Menschen wie in England in 18 Monaten an Covid-19 starben (3.743 Todesfälle).


Selbst wenn man die Zahl der Menschen, die in England und Schottland an Covid-19 gestorben sind, zusammenzählt (4.447 Todesfälle in 18 Monaten), gab es immer noch 1.075 mehr Todesfälle innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Impfung in Schottland.


Public Health England hat sich bisher geweigert, die Zahl der Todesfälle innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Impfung in England zu veröffentlichen, mit der Begründung, dass sie nicht im Besitz dieser Daten sind, obwohl ihre Kollegen in Schottland sie zur Verfügung stellen können.


Ausgehend von der Zahl der Todesfälle in Schottland und der Anpassung an die Bevölkerungszahl in England schätzen wir jedoch, dass die Zahl der Todesfälle in England bis zum 11. Juni 2021 bis zu 57.470 betragen haben könnte.


Natürlich werden einige argumentieren, dass die Zahl der Todesfälle innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Impfung nicht bedeutet, dass die Person aufgrund der Covid-19-Impfung gestorben ist. Sie haben natürlich Recht, aber das sind dieselben Leute, die glauben, dass ein Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven Covid-19-Test eingetreten ist, definitiv ein Covid-19-Todesfall ist.


Deshalb möchten wir diese Leute auf die Daten des MHRA-Gelbkartensystems hinweisen, aus denen hervorgeht, dass innerhalb von 8 Monaten mehr Menschen an den Folgen der Covid-19-Impfung gestorben sind als in ganz Schottland in 18 Monaten.


Bis zum 11. August wurden der MHRA 293.779 Nebenwirkungen und 501 Todesfälle im Zusammenhang mit der mRNA-Injektion von Pfizer gemeldet.



Sowie 813.622 Nebenwirkungen und 1.053 Todesfälle, die der MHRA im Zusammenhang mit der viralen Vektorinjektion von AstraZeneca gemeldet wurden.



Die Moderna mRNA-Injektion hat bis zum 11. August 2021 mindestens 41.274 Nebenwirkungen und 14 Todesfälle verursacht. Dieser Impfstoff wurde vor allem jüngeren Erwachsenen verabreicht, die bei einer Infektion mit Covid-19 am wenigsten gefährdet sind, eine schwere Krankheit zu erleiden. Etwa 1,4 Millionen Menschen haben die Moderna-Impfung erhalten, was bedeutet, dass mindestens eine von 33 Personen eine unerwünschte Reaktion erlitten hat und mindestens eine von 100.000 Personen leider gestorben ist.



Die Gesamtzahl der durch alle drei Impfungen verursachten Todesfälle beläuft sich nun auf 1 596, wenn man die 28 gemeldeten Todesfälle einbezieht, bei denen die Marke des Impfstoffs nicht angegeben wurde.


Damit sind im Vereinigten Königreich innerhalb von 8 Monaten 892 Menschen mehr an den Folgen des Covid-19-Impfstoffs gestorben als in Schottland innerhalb von 18 Monaten an Covid-19.


Man darf aber auch nicht vergessen, dass nach Angaben der MHRA nur 10 % der schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen im Rahmen des MHRA-Gelbkartensystems gemeldet werden.



Daher könnte die offizielle Zahl bei 15.960 liegen, was bedeutet, dass Tausende mehr durch den Covid-19-Impfstoff gestorben sind als im gesamten Vereinigten Königreich an Covid-19 starben.


Es spielt keine Rolle, wie man es betrachtet, die offiziellen Daten sind jetzt eindeutig.


Die Covid-19-Impfstoffe sind tödlicher als das angebliche Covid-19-Virus selbst, und genau aus diesem Grund weigert sich Public Health England, die Zahl der Todesfälle zu veröffentlichen, die innerhalb von 28 Tagen nach einer Covid-19-Impfung aufgetreten sind.


Quelle:

More post Covid vax deaths in 8 months than from virus itself in 18 months | Principia Scientific Intl. (principia-scientific.com)

301 Ansichten0 Kommentare