Spanien: Vier Arbeiter der Staatlichen Meteorologischen Agentur gaben die Existenz von Chemtrails zu

(AdAlertaDigital)

Vier Arbeiter der Staatlichen Meteorologischen Agentur gaben zu, dass Flugzeuge Bleidioxid, Silberiodid und Kieselgur in ganz Spanien versprühen

Spanien war die erste westliche Regierung, die den Begriff "Chemtrail" offiziell in ihr Amtsblatt aufnahm. Das spanische Gesundheitsministerium hat die NBQ-Einheiten (Nuclear, Biological and Chemical) und auch die UME ermächtigt, Biozide aus der Luft einzusetzen. Einen Monat nach Verhängung des Alarmzustands rechtfertigte die Exekutive im BOE, dass diese Technik eine der "wirksamsten" gegen das Coronavirus sei, da mit "Vernebelungs-, Thermonebelungs- und Mikrovernebelungstechniken alle Oberflächen schnell erreicht werden".


Die Exekutive rechtfertigte auch, dass die genannten Einheiten "über das Personal, das Material, die Verfahren und eine ausreichende Ausbildung verfügen, um Luftdesinfektionen durchzuführen, da es sich um Vorgänge handelt, die sie regelmäßig durchführen, mit der Ausnahme, dass sie anstelle von Biozid Produkten andere chemische Dekontaminationsmittel verwenden".


Am 19. Mai 2015 gab der Europaabgeordnete Ramon Tremosa i Balcells (ALDE) im Europäischen Parlament bekannt, dass vier Mitarbeiter der Staatlichen Meteorologischen Agentur gestanden haben, dass ganz Spanien von Flugzeugen aus mit Bleidioxid, Silberjodid und Kieselgur in der Atmosphäre besprüht wird. Das Ziel sei es, die Regenfälle fernzuhalten und die Temperaturen ansteigen zu lassen, was ein sommerliches Klima für den Tourismus schaffe und gleichzeitig den Unternehmen im Agrarsektor helfe. Dies wiederum führt zu kalten Tropfen von großer Intensität.


Die Region Murcia, die Comunidad Valenciana und die Provinz Almeria sind am stärksten betroffen, da dort seit mehr als sieben Monaten kein Tropfen Regen gefallen ist, katastrophale Kälteeinbrüche auftreten und die Bevölkerung durch das Einatmen von Bleidioxid und anderen giftigen Verbindungen Atemwegserkrankungen erleidet. Berichten zufolge wird der Militärflughafen von San Javier in Murcia für den Start dieser Flugzeuge genutzt.


Tremosa bat die Europäische Kommission, zu diesem Thema Stellung zu nehmen.


WAS IST EIN "CHEMTRAIL"?


Viele Menschen glauben, dass es sich bei diesen lang anhaltenden Kondensstreifen, die von Flugzeugen in großer Höhe hinterlassen werden, in Wirklichkeit um "Chemtrails" handelt, die aus chemischen oder biologischen Stoffen bestehen, die von Flugzeugen für der Öffentlichkeit nicht bekannte Zwecke versprüht werden. Der Zweck der Freisetzung von Chemikalien könnte die Steuerung der Sonneneinstrahlung, die Veränderung des Wetters, die psychologische Manipulation, die Kontrolle der menschlichen Bevölkerung oder die biologische oder chemische Kriegsführung sein. Es wird auch behauptet, dass die Spuren Atemwegserkrankungen und andere Gesundheitsprobleme verursachen.

Link zum offiziellen Bulletin:

https://boe.es/boe/dias/2020/04/17/pdfs/BOE-A-2020-4492.pdf



Quelle:

Cuatro trabajadores de la Agencia Estatal de Meteorología confesaron que aviones están esparciendo por toda España dióxido de plomo, yoduro de plata y diatomita – Alerta Digital



593 Ansichten0 Kommentare