• Informationspunkt.ch

UK-Desaster: 92 Prozent der Covid-Toten geimpft

Ein Beitrag von tkp

Vom Ukraine-Konflikt überschattet hat die britische Regierung Daten veröffentlicht, die das absolute Scheitern der Impfkampagne belegen. Mehr als 80 Prozent der Covid Infektionen betreffen Geimpfte, bei Todesfällen ist die Rate noch verheerender.


Wie am Donnerstag berichtet, sagt Wien, dass die Spitäler noch immer hauptsächlich mit nicht geimpften Covid-Patienten belegt wären. Ganz anders in Großbritannien, dort hat sich die Impfkampagne zum großen Desaster entwickelt. Im Covid-Bericht vom 17. März 22 steht, dass fast alle Covid-Toten des letzten Monats geimpft waren, ja sogar geboostert. Mehr als 80 Prozent der Toten waren über 70 Jahre, davon wieder 75 Prozent über 80 Jahre.


Covid-Tote sind geimpft und geboostert


Die britische Regierung sieht aber keinen Zusammenhang. Noch immer „die Rate der Krankenhauseinweisungen wesentlich höher bei ungeimpften als bei geimpften Personen“, heißt es im Bericht auf Seite 38.


Die Aufschlüsselung der Todesopfer zeigt etwas ganz anderes: 92 Prozent der Menschen, die mit Covid gestorben sind, sind geimpft.


Quelle, Seite 43.


72 Prozent, also 3687 von 5084 Opfern, sind auch geboostert. Es ist wichtig zu betonen, dass die meisten der Verstorbenen sehr betagt sind, deren Tod nicht an Covid gelegen haben muss. 401 Personen waren ungeimpft.


Momentaufnahme?


Der „Daily Expose“, der auf die Zahlen aufmerksam macht, schreibt: „Viele werden sagen, dass dies zu erwarten ist, wenn so viele Menschen geimpft worden sind. Wie kommt es also, dass sich die Situation für die geimpfte Bevölkerung von Woche zu Woche zu verschlechtern scheint, während sie sich für die ungeimpfte Bevölkerung verbessert?“


In der Tat hat sich das Verhältnis von Ungeimpften – Geimpften bei den Todesfällen zuungunsten der Geimpften entwickelt. Im Dezember/Jänner machten die Ungeimpften noch immerhin knapp ein Drittel der Todesfälle aus. Angesichts der Impfquote konnte man argumentieren, dass der Anteil der Ungeimpften entsprechend entwickelt habe. Eine Werbung für die Impfung waren die Zahlen jedoch auch schon nicht.


Doch im letzten Bericht hat der Anteil der Geimpften besorgniserregende Ausmaße angenommen. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich um eine Momentaufnahme handelt. Weitere Berichte werden Aufschluss darüber geben.


Wie sehen die Covid-Infektionen generell aus?


Insgesamt wurden zwischen dem 14. Februar und dem 13. März in ganz England 947.555 Covid-19-Fälle registriert, von denen 619.128 auf die dreifach geimpfte Bevölkerung entfielen. Also fast zwei Drittel. Auf die nicht geimpfte Bevölkerung entfielen nur 172.564 Fälle, von denen jedoch 112.192 auf Kinder entfielen. Die restlichen rund 150.000 Fälle sind Menschen, die geimpft, aber nicht geboostert sind. „Impfaussteiger“ heißen diese Personen nun immer häufiger in den Leitmedien.


Desastermanagement


Insgesamt entfielen damit 774 991 Fälle auf die geimpfte Bevölkerung, was bedeutet, dass sie für 82 % aller Covid-19-Fälle zwischen dem 14. Februar und dem 13. März verantwortlich war.

Auch bei den Hospitalisierungszahlen sieht es ähnlich aus. Also ganz anders als in Wien.


Quelle, S. 43.


Im Daily Expose“ kommentiert man die fatalen Zahlen so:


„Die Folgen der Verschwendung von Milliarden von Pfund britischer Steuergelder für ein „Test & Trace“-System usw., während gleichzeitig ganze Wirtschaftszweige wie Kneipen und Restaurants zum Stillstand gezwungen werden, kommen nun endlich zum Vorschein. Das Mainstream-Narrativ hat sich also von dem Versuch, die Öffentlichkeit durch Angst vor einem Virus mit einer Sterblichkeitsrate von 0,2 % zu einem Leben in Elend und Willfährigkeit zu manipulieren, zu dem Versuch geändert, die Öffentlichkeit durch Angst vor dem Dritten Weltkrieg zu einem Leben in Elend und Willfährigkeit zu manipulieren. Aber während sich diese Regierung ausschließlich auf den Konflikt in der Ukraine konzentriert, hat sie im Stillen Daten veröffentlicht, die beweisen, dass die experimentelle Covid-19-Injektionskampagne eine absolute Katastrophe war.“


Quelle:

UK-Desaster: 92 Prozent der Covid-Toten geimpft (tkp.at)



765 Ansichten